Anwenderberichte und Whitepapers - ERP Tag

Anwenderberichte und Whitepapers nach Branche filtern

Automotive
Dienstleistung
Finanzwesen
Food & Gastronomie
Freizeit und Touristik
Gesundheitswesen
Groß- und Einzelhandel
Industrie und Produktion
Logistik
Medien
Öffentlicher Dienst

In 14 Wochen zum ERP-System-Go-live mit über 80 Mandanten – dank innovativer Produkte und konsequent agilem Vorgehen (565 KB)

Viele Jahrzehnte war Buss vor allem ein Hafenunternehmen mit eigenen Umschlagsterminals im Hamburger Hafen. Heute ist die inhabergeführte Unternehmensgruppe mit rund 500 Mitarbeitern in den Geschäftsfeldern Hafenlogistik, Windenergie, Logistikimmobilien, Schifffahrt und Investments breit aufgestellt. Das traditionsreiche Hamburger Unternehmen hat sich entschieden, das bislang genutzte SAP-System durch die ERP-Lösung von Microsoft abzulösen, um mit dem zukunftsweisenden Cloudsystem für die künftigen Geschäftsanforderungen optimal aufgestellt zu sein. Buss betraute Sven Mahn IT deshalb mit der Implementierung von Dynamics 365 Finance unter Verwendung seiner Releaseautomatisierungs- und Qualitätssicherungsprodukte.

Sven Mahn IT GmbH & Co. KGAnwenderbericht (AWB)

Download (565 KB)

Schlagwörter

Logistik ERP

AZTEKA Consulting GmbH - BusinessIT mit IQ - Individual Quality (2 MB)

Wir beraten, standardisieren, integrieren, automatisieren, optimieren und betreuen die IT-Prozesse unserer Kunden auf Basis Infor LN. Wir sind Ihr Partner für die digitale Transformation! Mit der gemeinsamen Entwicklung einer auf Standards basierenden, individuellen Lösungsarchitektur unterstützen wir unsere Kunden noch erfolgreicher zu werden. Als langjähriger, strategischer Infor LN Partner zählt die AZTEKA Consulting GmbH zu den bedeutendsten Infor Beratungshäusern im deutschsprachigen Raum.

AZTEKA Consulting GmbHWhitepaper

Download (2 MB)

Schlagwörter

ERP

Next Level Business IT Microsoft Dynamics 365 im Mittelstand (3 MB)

Die Welt, wie wir sie kennen, hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert. Einige dieser Veränderungen sind uns schon seit geraumer Zeit bekannt: Die zunehmende Automatisierung der Prozesse, die allgemeine Globalisierung der Wirtschaft und auch der demografische Wandel. Das sind Themen, die uns die letzten Jahre begleiten und auf die Unternehmen verstärkt reagieren müssen. Zu dieser linearen Fortschreitung gesellt sich ein grundlegender Wandel: Die zunehmende Vernetzung der Prozesse über Unternehmen und Branchen hinweg und die damit einhergehende Plattformökonomie. Die Veränderungen im Kommunikationsverhalten der Kunden und Mitarbeiter. Die Geschwindigkeit von Veränderungen überhaupt.

MODUS Consult GmbHWhitepaper

Download (3 MB)

Schlagwörter

ERP

MODERN MEETING Microsoft Teams, Cisco Webex, Zoom Meetings: Finden Sie das beste Videotool für Ihre Besprechungen (619 KB)

Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens Gartner werden 2024 nur noch 25% unserer Meetings face-to-face stattfinden – Corona ist hier nur ein Beschleuniger eines übergreifenden Trends. Vor diesem Hintergrund werden Homeoffice, digitale Teamarbeit und Besprechungen über die Webcam allmählich zum Standard. Die Vorteile: Unternehmen sparen Reisekosten und Mitarbeiter sparen Zeit. Aber: Welches Videotool ist für digitale Termine und Konferenzen am besten geeignet? Jedes Unternehmen hat hier spezifische Anforderungen.

MODUS Consult GmbHWhitepaper

Download (619 KB)

Schlagwörter

ERP

Digitalisierung & Cloud-Einsatz im Mittelstand: Status Quo, Vorhaben, Handlungsfelder (1 MB)

In Zeiten von Pandemie und Lockdowns benötigen die Unternehmen zur Aufrechterhaltung ihres Geschäftsbetriebs mehr denn je effiziente Digitalisierungs- & Cloud-Konzepte – das bestätigt die Anwenderbefragung des Software-Spezialisten und Microsoft-Partners MODUS Consult. Und was besagte Recherche ebenfalls deutlich macht: Die aktuellen Herausforderungen sorgen für eine starke Beschleunigung von bestehenden IT-Trends. Dabei sieht der deutsche Mittelstand gemäß MODUS Consult-Analyse vor allem bei diesen Themen Handlungsbedarf: Modern Workplace, Enterprise Resource Planning (ERP) via Cloud, smarte Geschäftsprozess-Optimierung, Big Data-taugliche Datenanalyse, stringentes Dokumenten-Management sowie Highlevel Customer Engagement.

MODUS Consult GmbHWhitepaper

Download (1 MB)

Schlagwörter

ERP

HPS Home Power Solutions: Wo die Sonne ganzjährig elektrisiert (1 MB)

HPS Home Power Solutions bringt grünen Wasserstoff in die Einfamilienhäuser und verwirklicht somit seinen Kunden den Traum nach einer sofortigen Energiewende. Das erfolgreiche Unternehmen realisiert seine Unternehmensentwicklung mit der Microsoft 365 Cloud-Plattform. Die Wasserstofftechnologie steht auf der klimapolitischen Agenda weit oben, ohne sich bislang breit durchgesetzt zu haben. Mit dem intelligenten Energieversorgungssystem picea steht nun eine vielversprechende und einzigartige Technologie für die intelligente Verwendung der Sonnenenergie zur Erzeugung von Haushaltsstrom und Wärmeunterstützung zur Verfügung.

MODUS Consult GmbHAnwenderbericht (AWB)

Download (1 MB)

Schlagwörter

Industrie und Produktion ERP

Mit der WinLine zu mehr Kundennähe (243 KB)

2018 übernahm Patrick Eikelmann die Geschäftsführung bei WBE. Der Fokus lag dabei von Beginn an auf der Digitalisierung des Unternehmens. Man wollte näher an die Prozesse der Kunden heranrücken, um möglichst schon bei der Entwicklung neuer Baugruppen mitwirken zu können. Ein übergeordnetes Ziel dafür war die komplette Übernahme der Bestelldaten in Form von Stücklisten aus der Entwicklung des Kunden bis hin zum eigenen Beschaffungsprozess. Dazu wurde die WinLine derart konfiguriert und erweitert, dass heute eine durchgängige Prozesskette abgebildet wird.

mesonic software gmbhAnwenderbericht (AWB)

Download (243 KB)

Schlagwörter

Industrie und Produktion ERP

Alle Informationen bei DUO im Fluss (255 KB)

Eigentlich lief ja alles bei DUO - man war mit dem genutzten ERP-System für Finanz- und Lohnbuchhaltung sowie für die Warenwirtschaft zufrieden und gerade erst war das Kundenmanager- Tool eingeführt worden, das erste CRM-Funktionalitäten für den Vertrieb abbilden sollte. Was also bringt ein Unternehmen, das im Großen und Ganzen mit seiner Softwarelösung zufrieden ist, dazu, einen Wechsel zu erwägen? Im Falle DUOs spielte der Zufall eine große Rolle.

mesonic software gmbhAnwenderbericht (AWB)

Download (255 KB)

Schlagwörter

ERP Dienstleistung

Harmonisierte Geschäftsprozesse beschleunigen die Informationsbereitstellung bei DGS um zwei Tage (523 KB)

DGS ist ein innovativer internationaler Hersteller von komplexen, hochwertigen Druckgusskomponenten mit Standorten in der Schweiz, China und der Tschechischen Republik. Mehr als ein Jahrzehnt lang wurde ein ERP-System mit unterschiedlichen Setups an jedem der Standorte eingesetzt, dessen Wartung hohen Aufwand verursachte. Eine neue, integrierte Plattform und harmonisierte Prozesse ermöglichen DGS nun einen besseren länderübergreifenden Vergleich der geschäftlichen und finanziellen Leistungsdaten.

Avanade Deutschland GmbHAnwenderbericht (AWB)

Download (523 KB)

Schlagwörter

Industrie und Produktion ERP

Victor Europe GmbH: Hier gibt es nur Gewinner! (278 KB)

Der SOG Kunde VICTOR ist einer der führenden Hersteller von Indoor-Sportartikeln aus dem Bereich Badminton, Squash und Tennis. Als globale Marke ist das Unternehmen mit Wurzeln in Taiwan inzwischen in rund 100 Ländern vertreten und hat in seiner über 50-jährigen Historie mit Spitzenspielerinnen und -spielern Sportgeschichte geschrieben: Größen wie Tai TzuYing und Anders Antonsensetzen auf Produkte von VICTOR. Ein solches Vertrauen ist eine stetige Herausforderung an den Innovationsgeist und die Zuverlässigkeit der Marke, die sich durch höchste Qualitätsstandards auszeichnet.

SOG Business-Software GmbHAnwenderbericht (AWB)

Download (278 KB)

Schlagwörter

Groß- und Einzelhandel ERP

Mobile Unternehmensanwendungen: Leitfaden für Mobility-Projekte (2 MB)

Mobile Lösungen helfen nicht nur Papier zu sparen. Sie verschlanken auch Prozesse und vermeiden langwierige Vor- und Nachbereitungen. Zudem sorgen mobile Lösungen für eine hohe Datenqualität. Manuelle Übertragungsfehler sind damit passé. Für einen erfolgreichen Start in die mobile Welt sind eine Reihe von Faktoren entscheidend:

proALPHA GruppeWhitepaper

Download (2 MB)

Schlagwörter

ERP

ERP-Lastenheft: Wie der rote Faden ins Projekt kommt (4 MB)

Der Unternehmenserfolg wird heute mehr denn je von der Auswahl des richtigen ERP-Systems beeinflusst. Als zentrale Datendrehscheibe steuert es sämtliche unternehmenskritische Prozesse und bildet so das digitale Rückgrat des Unternehmens. Ein gutes Lastenheft legt das Fundament für ein erfolgreiches ERP-Projekt. Damit die Erstellung gelingt, sind folgende Punkte zu beachten:

proALPHA GruppeWhitepaper

Download (4 MB)

Schlagwörter

ERP

WIPOTEC - Gewogen und für gut befunden (229 KB)

Mit dem Erfinden des „Monoblocks“ vor über 25 Jahren begann der Siegeszug der Wipotec GmbH aus Kaiserlautern an die Weltspitze des Hochgeschwindigkeits- Wiegens. Diese Kernkomponente moderner Wägezellen erlaubt bei kürzesten Einschwingzeiten höchste Genauigkeit – auch unter rauen Umgebungsbedingungen. Mit den von Wipotec und der Tochter OCS Checkweighers hergestellten Maschinen lässt sich so das Gewicht von winzigen chemischen Proben mit einem Millionstel Gramm ebenso exakt bestimmen wie von 120 Kilogramm schweren Postpaketen. Weitere Geschäftsfelder ergänzen inzwischen diese Kernkompetenz: darunter Röntgensysteme zum Erkennen von Fremdkörpern in Lebensmittelverpackungen und Systeme zum Zurückverfolgen von Medikamenten.

proALPHA GruppeAnwenderbericht (AWB)

Download (229 KB)

Schlagwörter

Industrie und Produktion ERP

Willi Hahn GmbH - Die Verbindungsexperten für die Industrie (267 KB)

Die Willi Hahn GmbH, kurz Wiha, wurde 1939 als Schrauben- und Mutternfabrik gegründet. Bis heute fertigt und beschafft das Unternehmen kundenspezifische Verbindungselemente für die Industrie. Wiha zeichnen qualitativ hochwertige Verbindungen aus – in jeder Beziehung. Als entwicklungsstarker Anbieter und Leistungsführer fertigt Wiha für global agierende Kunden im B2B-Bereich metallische Verbindungselemente und Komponenten, die den höchsten Anforderungen und Zertifizierungsstandards entsprechen.

proALPHA GruppeAnwenderbericht (AWB)

Download (267 KB)

Schlagwörter

Industrie und Produktion ERP

SanSwiss GmbH - International im Einsatz, zukunftssicher aus der Cloud (878 KB)

SanSwiss macht das Duschen zum Erlebnis. Zeitgemäß, passgenau und montagefreundlich finden die Duschabtrennungen des Vollsortimenters Abnehmer in über 18 Ländern Europas. Entwickelt und in Einzel- oder Kleinserien gefertigt werden sie an den Produktions- standorten in Frankreich, Tschechien und Rumänien. Der Vertrieb erfolgt über sechs Gesellschaften, unter anderem in der Schweiz und Deutschland - und zwar über den Groß- oder Fachhandel. SanSwiss puntket bei seinen Kunden mit Variantenreichtum und einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis . Um seine länderübergreifenden Geschäfts- prozesse von der Bestellung über die Produktkonfiguration bis zur Lieferung und Finanzbuchhaltung hochautomatisiert zu steuern, setzt SanSwiss auf proALPHA ERP aus der Cloud.

proALPHA GruppeAnwenderbericht (AWB)

Download (878 KB)

Schlagwörter

Industrie und Produktion ERP

Mit vereinten Kräften in sechs Wochen zum ERP-System – trotz Shutdown (444 KB)

Die Trainvac GmbH ist ein 2019 gegründetes, schnell wachsendes Unternehmen mit Sitz in Wedel. Im Fokus des erfahrenen Teams steht die Entwicklung und Integration innovativer Module und Lösungen rund um Sanitärsysteme im Schienenfahrzeugbau. Trainvac hat sich für Dynamics 365 Finance und Supply Chain Management als ERPSystem entschieden, um seine Prozesse vollumfänglich, aber in angemessenen Schritten dem eigenen Wachstum entsprechend zu etablieren. Sven Mahn IT wurde mit der Implementierung des Systems inklusive der Integration von Bluestar PLM betraut.

Sven Mahn IT GmbH & Co. KGAnwenderbericht (AWB)

Download (444 KB)

Schlagwörter

Industrie und Produktion ERP

Mehrmandantenfähiges ERP-System für HERR Industry System (732 KB)

Innerhalb von nur drei Monaten soll das zukunftssichere ERP-System »Microsoft Dynamics 365 for Finance and Operations«, mithilfe eines kundenseitig minimalen Einsatzes von Ressourcen, betriebsbereit implementiert werden. Die neue ERP-Lösung soll alle operativen Abteilungen und Prozesse von HERR Industry Systems standortübergreifend, insbesondere die beiden Produktionsstandorte in Deutschland und China, miteinander vernetzen, zentral steuerbar machen sowie die Auftragsabwicklung nachweislich ökonomisieren. Das neue System muss alle rechtlichen Anforderungen der Finanzbuchhaltung und Bilanzierung auf globalem Niveau erfüllen.

ORDAT GmbH & Co. KG Anwenderbericht (AWB)

Download (732 KB)

Schlagwörter

Industrie und Produktion ERP

Die Chancen des B2B-Commerce: Zusammenspiel von ERP und Onlineshop (2 MB)

Dass E-Commerce auch im B2B immer wichtiger wird, wissen Sie sicher bereits. Die Zahlen sprechen da für sich: Immer mehr Entscheider im Einkauf setzen einen Onlineshop voraus. Die Anforderungen an einen solchen Onlineshop sind kundenseitig jedoch nicht ohne.

e.bootis ag - ERP Systeme für den Mittelstand der ZukunftWhitepaper

Download (2 MB)

Schlagwörter

ERP

BEINBRECH HOLZ- UND BAUSTOFFZENTRUM - neue Branchensoftware statt alter Insellösung (2 MB)

Wenn in Bad Kreuznach jemand von San Remo spricht, meint er meistens nicht den Kurort an der Riviera di Ponente in Ligurien. Vielmehr steht „SanReMo“ im Fachjargon für Bauen, Sanieren, Renovieren und Modernisieren. Dass in diesem Zusammenhang unweigerlich der Name des Holz- und Baustoffzentrums Beinbrech fällt, versteht sich von selbst. Der familiengeführte Mittelständler blickt schließlich auf eine jahrhunderte alte Tradition in der Rhein-Nahe-Glan-Region zurück, in der er für private Kunden als Fachhändler Bau- und Wohnträume verwirklicht. Handwerks- und Bauunternehmen schätzen zudem gerade die Beratung, das große Sortiment sowie die logistischen Prozesse des Großhändlers – und das sogar überregional bis ins benachbarte Ausland.

GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbHAnwenderbericht (AWB)

Download (2 MB)

Schlagwörter

Industrie und Produktion ERP

GESAMTE IT IN DER CLOUD - Raiffeisen Ostmünsterland eG arbeitet mit GWS-IaaS-Modell (1,013 KB)

Die Raiffeisen Ostmünsterland eG nutzt das Infrastructure as a Service (IaaS)-Modell der GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH aus Münster. Und zwar als erste Genossenschaft in Deutschland. Die gesamte IT wird über virtuelle Server in der Cloud bereitgestellt – ein zukunftsweisendes Modell, das immer mehr Unternehmen für sich entdecken. Denn dafür sprechen deutlich verringerte Hardware-Kosten, flexiblere IT-Nutzungsmöglichkeiten und eine erhöhte Datensicherheit.

GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbHAnwenderbericht (AWB)

Download (1,013 KB)

Schlagwörter

ERP Dienstleistung

NOWEBAU FÜRSTENAU – effiziente Abläufe und Prozesse mit gevis ERP (2 MB)

Der 2. September 2019 bleibt den Verantwortlichen der Nowebau im niedersächsischen Fürstenau sicherlich noch lange im Gedächtnis: An diesem Montag arbeiteten die rund 20 MitarbeiterInnen des Baumarktes und Baustoff - handels erstmalig mit dem ERP-System gevis ERP der GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme aus Münster. Mit dem reibungslosen Echtstart der IT-Lösung zog bei dem Anbieter für Baustoffe, Werkzeuge, Pflanzen, Dekoration und Wohnen auch eine weitgehend digitalisierte Administration ein.

GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbHAnwenderbericht (AWB)

Download (2 MB)

Schlagwörter

Groß- und Einzelhandel ERP

Individuell konfigurierbare Fahrräder. Komplexe Geschäftsmodelle. (2 MB)

Hohe Produktqualität, gezielte Ressourceneinsparungen und eine verbesserte interne Zusammenarbeit und Kommunikation. All das waren die Ziele des Premium-Bike-Herstellers Simplon, die durch die Umsetzung innovativer Prozessoptimierungen realisiert werden sollten. Das Ergebnis? 25% weniger Planungsaufwand monatlich, der Wegfall von 100 Stunden zur Pflege von Excel-Tabellen jährlich und einiges mehr. Seit mehr als 55 Jahren baut die Firma Simplon am Standort im Vorarlberger Hard Fahrräder in Handarbeit. Das Ziel: Mehr Fahrspaß und Komfort durch ein Fahrrad, das auf die individuellen Bedürfnisse und Wünsche jedes Einzelnen abgestimmt ist.

All for One SteebAnwenderbericht (AWB)

Download (2 MB)

Schlagwörter

Industrie und Produktion ERP

SOLO optimiert Prozesse mit Cloud ERP (973 KB)

SOLO Kleinmotoren optimiert weltweite Zusammenarbeit durch SAP Business ByDesign. So verbessert der Qualitätsmarktführer im Bereich Pflanzenschutzgeräte die Zusammenarbeit seiner weltweiten Niederlassungen. Und bereitet damit den Boden für weiteres Wachstum. Ob in deutschen Gärten, französischen Weinbergen, afrikanischen Kakao- und südamerikanischen Kaffeeplantagen oder asiatischen Baumwollkulturen – die mobile Pflanzenschutztechnik der Sindelfinger SOLO Kleinmotoren GmbH steht weltweit für solide Qualität „made in Germany“. Das Produktspektrum des inhabergeführten Familienbetriebs reicht von der handbetriebenen Spritze bis zum motorisierten, rückentragbaren Sprühgerät. Abgerundet wird das Angebot durch eine eigene Trennschleifer-Linie.

All for One SteebAnwenderbericht (AWB)

Download (973 KB)

Schlagwörter

Industrie und Produktion ERP

ERP – der Monolith wackelt (5 MB)

Seit Jahrzehnten sitzen sie fest verankert im Herz der Softwarelandschaften von Unternehmen – die Systeme für das Enterprise Resource Planning. Das ERP bildet vielerorts den zentralen Prozess- und Daten-Hub und hält so den Betrieb am Laufen: Aufträge bearbeiten, Rechnungen schreiben, Materialwirtschaft, Produktionsplanung und … und … und. Doch die zunehmende Digitalisierung geht auch am Thema ERP nicht spurlos vorüber. Die Betriebe sind gefordert, mehr Agilität und Flexibilität an den Tag zu legen, gerade in Krisenzeiten wie diesen. Prozesse und ganze Geschäftsmodelle werden auf den Prüfstand gestellt.

All for One SteebWhitepaper

Download (5 MB)

Schlagwörter

ERP

Prozesse automatisieren im Mittelstand (3 MB)

Sobald Ihr Unternehmen wächst und expandiert, wird das Management der Geschäftsprozesse immer komplexer. In kleinen Unternehmen gerät die Steuerung über Tabellenkalkulationen und Buchhaltungssoftware an ihre Grenzen. In mittelständischen und großen Unternehmen ist selbst ein traditionelles ERP-System irgendwann überfordert, sofern es On-Premises aufgebaut ist und deshalb nicht mitwächst. Das gilt besonders dann, wenn eine steigende Zahl von Mitarbeitern und Standorten auf den verschiedensten Ebenen vernetzt sein soll und das Management mehr Transparenz und Echtzeit- Informationen denn je benötigt. Die IT-Abteilungen wiederum haben mit Insellösungen und System- Wildwuchs einen erhöhten Wartungsaufwand.

All for One SteebAnwenderbericht (AWB)

Download (3 MB)

Schlagwörter

Industrie und Produktion ERP

Kluges Management: Kennzahlen direkt aus dem ERP-System (2 MB)

So nutzen Sie Key Performance Indicators aus dem ERP-System, um Ihr Unternehmen erfolgreich zu steuern – besonders geeignet für Dienstleister, Fertigung und Handel. Um ein Unternehmen zu lenken, benötigen Sie messbare Ziele, an denen sich Management und Mitarbeiter orientieren können. Wer diese Ziele mit Kennzahlen und KPIs verknüpft, merkt rechtzeitig, wenn Prozesse nicht erfolgreich oder kostendeckend ablaufen – und kann gegensteuern. Das gilt gleichermaßen für die Branchen Dienstleistung, Fertigung, und Handel.

All for One SteebAnwenderbericht (AWB)

Download (2 MB)

Schlagwörter

ERP

Auswertungen in WinLine überzeugen (240 KB)

Ziel bei der Einführung einer neuen ERP-Lösung war - neben der Modernisierung und der Vereinfachung der Arbeitsprozesse - insbesondere die Automatisierung administrativer Aufgaben. Hierzu zählen sowohl die regelmäßigen Abrechnungen von Pauschalen (für Miete, Service, etc.) für die Zählerstandsabrechnungen der Kundensysteme als auch das Einlesen der dafür notwendigen Zählerstände der von den Kunden eingesetzten Bürosysteme, z. B. Drucker, Kopierer oder Multifunktionssysteme, in die WinLine.

mesonic software gmbhAnwenderbericht (AWB)

Download (240 KB)

Schlagwörter

Groß- und Einzelhandel ERP

Musik Mayer - Maßanzug von der Stange (497 KB)

Die Musik Mayer Unternehmensgruppe mit Hauptsitz im hessischen Marburg vertreibt Musikinstrumente von über 50 Marken an den Fachhandel in Mitteleuropa. Darunter finden sich bekannte Marken, wie beispielsweise Hohner, Korg oder Marshall. Seit der Ablösung einer Individualsoftware auf Basis der iSeries-Plattform arbeiten 190 Anwender mit der Branchenlösung eNVenta eTrade.

ERP Novum GmbHAnwenderbericht (AWB)

Download (497 KB)

Schlagwörter

ERP

Cloud - Unaufhaltsamer Trend (2 MB)

Höhere Skalierbarkeit, besserer Zugriff von mobilen Geräten aus und über geografisch verteilte Standorte hinweg, strengere Sicherheitsvorkehrungen, schnellere Notfallwiederherstellung, niedrigere Kosten - es gibt viele Gründe, warum Unternehmen ihre geschäftskritischen Systeme, in denen Daten gespeichert sind, in die Cloud verlagern. Und von Software-Implementierungen On-Premise in ihren eigenen Rechenzentren Abstand nehmen. Die Cloud-Bereitstellung öffnet auch die Tür zu Subskriptionspreisen und ermöglicht es einem Unternehmen, Software-Budgets von Investitions- auf Betriebsausgabenbudgets umzustellen.

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (2 MB)

Schlagwörter

ERP Cloud Computing

Was definiert eine Best-in-Class Planning & Scheduling Optimization-Lösung (2 MB)

Im Service gibt es keine Systeme und Prozesse, die nicht von einem optimierten Ansatz profitieren würden. Dadurch, dass Service sich immer mehr zu einem wichtigen Geschäftsfaktor für verschiedenste Unternehmen entwickelt hat, muss der tägliche Ablauf der Planungs-, Terminierungs-, Routing- und Ersatzteilprozesse nicht nur kompetent, sonder auch vollständig optimiert sein. Denn gerade diese Optimierung ist für viele Unternehmen zum entscheidenden Punkt der Wettbewerbsfähigkeit geworden! Das optimal zu unterstützen ist das Ziel führender Planungs-, Terminierungs- und Optimierungslösungen (Planning and Scheduling Optimization - PSO).

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (2 MB)

Schlagwörter

ERP

Ein verbesserter Prozess zur Rücknahmelogistik (2 MB)

Standardartikelmanagement und -logistik sind für die meisten Unternehmen altbekannte Bereiche - Artikel und Produkte stammen von einem Ursprungsstandort und werden an ein LAger oder einen Kunden geliefert. Diese Art von Aktivität wird vom moderenen Unternehmen mühelos dokumentiert, optimiert und verwaltet. Für viele Unternehmen ist es jedoch nicht annähernd so einfach, diese Wertschöpfungskette umzukehren, wenn Artikel, Retouren oder Depotservice benötigt werden. Unternehmen werden plötzlich von einem Vermittler zu einen Verwalter für alle Bedürfnisse eines Kunden, und der Übergang ist selten nathlos. Unternehmen hatten in der Vergangenheit Schwierigkeiten, diese Prozesse abzubilden und zu verwalten.

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (2 MB)

Schlagwörter

Logistik ERP

Drei Herausforderungen für Ihre operative Handlungsfähigkeit (3 MB)

Die Geschäftswelt hat sich schon immer schnell und oft verändert. In jüngster Zeit hat sich diese Volatilität jedoch verstärkt - angetrieben durch das Internet und die Möglichkeit von "Always-Online"-Geschäften haben sich neue Verkaufsformen, beschleunigte Produktzyklen und Markteinführungszeiten, immer flexiblere Produktionsmehtoden und neue Wettbewerbsquellenm entwickelt. Damit einhergehend erleben wir eine exponentielle Zunahme des Informationsflusse innerhalb von und zwischen Unternehmen - Informationen, die für zukünftige Entscheidungen, die weitere Veränderungen vorantreiben werden, von großer Bedeutung sind.

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (3 MB)

Schlagwörter

ERP

Warum Fertiger sich von Ihrem veralteten ERP Befreien müssen (3 MB)

Das Ziel von Unternehmenssoftware ist die Verschlankung von Geschäftsabläufen sowie die Zusammenfassung aller Abläufe in einer einzigen Anwendung. Leider funktioniert das in vielen Fällen nciht. In einigen Fällen müssen Sie Lösungen von Drittanbietern in dieses Dokumentationssystem integrieren, einschließlich Enterprise Resource Planning (ERP). Selbst wenn diese Lösungen gut egmacht sind und ide Stammdaten zwischen zwei Systemen auf komfortbale Weise gemeinsam genutzt werden, stellen diese Integrationen eine Herausforderung für die Benutzerfreundlichkeit dar, da die Benutzer bei jedem Wechsel vom ERP zu der integrierten Lösung eine neue Schnittstelle und neue Navigationskonventionen erlernen müssen.

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (3 MB)

Schlagwörter

Industrie und Produktion ERP

Wie Hersteller in Künstliche Intelligenz investieren (980 KB)

Laut einer IFS Studie von 2019 planen mehr als 90 Prozent der Fertigungsunternehmen Investitionen in KI. Zudem bietet die Studie Einblick in die kokreten Anwendungsfälle, die Fertigungsunternehmen bei Ihren Projekten im Blick haben. Von den mehr als 600 Befragten der Studie sind 383 in der Fertigung tätig. Auf die Frage, in welchen Bereichen der Organisation sie KI-Investitionen planen, war die häufigste Antwort Industrielle Autmatisierung.

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (980 KB)

Schlagwörter

ERP

Optimieren Sie mit Künstlicher Intelligenz Ihre Geschäftsprozesse (513 KB)

Für künstliche Intelligenz sind unzählige Nutzungsszenarien denkbar, von denen viele jedoch nicht unbedingt auf den ersten Blick offensichtlich sind. Viele Unternehmen haben Schwierigkeiten, den großen Hype mit dem tatsächlichen Nutzen neuer Technologien in Einklang zu bringen. Vor diesem Hintergrund hat IFS verschiedene Optimierungsprojekte aus der PRaxi untersucht, die Unternehmen mithilfe von KI durchführen. Dabei geht es insbesondere um die Auswirkungen der sogenannten Robotic Process Automation (Autmatisierung von Geschäftsprozessen mithilfe intelligenter Software-Roboter) auf das Unternehmen und andere Geschäftsvorteile und wie die künstliche Intelligenz diese ermöglicht.

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (513 KB)

Schlagwörter

ERP

Drei Ethische Fragen zur Künstlichen Intelligenz die sich für Hersteller stellen (1 MB)

Künstliche Intelligenz (KI) verändert - mehr noch als ihrerzeit die Industrielle Automatisierung - die Art und Weise, wie Menschen mit Technologie interagieren. Um Science-Fiction-Katastrophenszenarien zu vermeiden, müssen Fertigungsunternehmen die erforderlichen ethischen Rahmenbedingungen etablieren, um den Veränderungen zu begegnen, die der zunehmende Eisatz von KI in der Industrie mit sich bringt. Einige Branchen, wie der Finanzsektor, haben schon früh KI-Technoligen eingeführt. Menschen werden bei der Genehmigung oder Ablehnung von Darlehensanträgen oder Versicherungsansrpüchen zunehmnend von Algorithmen und Entscheidungsstrukturen ersetzt.

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (1 MB)

Schlagwörter

ERP

Geschäftswert erzeugen in der Fertigung (713 KB)

Als Softwareanbieter konzentriert sich IFS stets bewusst darauf, Kunden einen messbaren Geschäftswert zu liefern. Die Software und zugrunde liegende Technologien vereinfachen Ihre Geschäftsabläufe und beseitigen überfüllsige Arbeitsschritte ohnr Wertschöpfung aus vorhandenen Prozessen. Sie erhalten damit die Möglichkeit, neue bisher nicht zu realisierende Geschäftsprozesse oder Umsatzmodelle einzuführen, wie zum Beispiel das Gewährleistungsmanagement oder Aftermarket-Wartungsverträge. IFS Software hilft Ihnen, Ihre Innovationskraft schneller und stärker als die Konkurrenz auszubauen und den Status quo zu übertreffen - sowohl unternehmensintern als auch marktweit.

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (713 KB)

Schlagwörter

Industrie und Produktion ERP

Die Folgen von Künstlicher Intelligenz: Ersetzt sie den Menschen oder ergänzt sie Ihn (1 MB)

Eines der größten Bedenken in Bezug auf die Folgen von KI sind die Auswirkungen auf die eigentlichen Mitarbeiter. Erreichen wir einen Wendepunkt, an dem unsere Arbeitskräfte letztendlich nicht mehr benötigt werden? die Studie von IFS untersucht diese Frage eingehende und bittet Befragte um Ihre Meinungen zu einer Vielzahl von Themen im Zusammenhang mit KI und dem Arbeitsmarkt.

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (1 MB)

Schlagwörter

ERP

Operative Handlungsfähigkeit ist jetzt entscheidend (5 MB)

Siebizig Prozent der Unternehmen, die noch vor 10 Jahren auf der Fortune-1000-Liste standen, sind inzwischen verschwunden. Dies liegt vor allem daran, dass sie nicht in der Lage waren, sich an Veränderungen anzupassen. Das Vorausdenken auch von Unvorhergesehenem und eine hohe Anpassungs-/ und Wandlungsfähigkeit sind mehr als nur Attribute im Zahlungsverkehr; sie sind heute die grundlegenden Merkmale erfolgreicher Organisationen.

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (5 MB)

Schlagwörter

ERP

#Bring Digital to Live 5 - Systeme, Prozesse und Anlagen (1 MB)

Bei der Digitalen Transformation (DX) geht es darum, das Digitale in den Mittelpunkt zu stellen. Dank der neuesten Intelligenten Sensortechnologie und den OPC-UA-Standards (Open Platform Communications Unified Architecture) ist das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) jetzt allgegenwärtig. Das Nachrüsten von Sensoren an Anlagen und Maschinen ist einfacher geworden, und das Alter einer Produktionsanlage ist kein Hindernis mehr. Durch die Möglichkeit zur nahtlosen Integration müssen vorhandene IT-Ressourcen und Assets nicht mehr durch neue ersetzt werden, um die DX nutzen zu können - Sie können einfach mit der Erfassung geschäftskritischer Betriebsdaten beginnen, die ihr Unternehmen benötigt.

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (1 MB)

Schlagwörter

ERP

#Bring Digital to Live 3 - Menschen und Wandel DX Change Management (2 MB)

Die digitale Transformation (DX) ist eine technologiebasierte Philosophie ist. Denn ihr Erfolg hängt davon ab, dass Menschen im Einklang mit ihren Grundsätzen handeln. Wie jede Philosophie wirft sie Fragen auf allen Ebenen auf und stellt den Status quo infrage. Doch im Gegensatz zu akademischen Diskussionen verlangt DX nach Antworten. Die Schlüsselfrage bei erfolgreichen DX-Programmen lautet: „Wie können wir sicherstellen, dass wir über das richtige Personal zur Umsetzung verfügen?"

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (2 MB)

Schlagwörter

ERP

#Bring Digital to Live 4 - Technologien und Trends (2 MB)

Die digitale Transformation (DX) Ist keine Ware. Eine clevere Anbindung an das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) ist nichts, was man sich mal eben schnell beschaffen kann. Anbindung an das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) ist nichts, was man sich mal eben schnell beschaffen kann. ist nichts, was man sich mal eben schnell beschaffen kann. Die DX stellt vielmehr eine neue, weitreichende strategische Denkweise dar. Immer mehr Hersteller erkennen die Einsparmöglichkeiten und die Chancen, die mit den digitalen Fortschritten in den Bereichen künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen, Edge Computing, Robotik, Robotic Process Automation (RPA), Digital Twins, virtuelle Realität usw. einhergehen.

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (2 MB)

Schlagwörter

ERP

#Bring Digital to Live 2 - Ihre Visionen und Ziele erkennen und festlegen (2 MB)

Digitale Transformation (DX) ist eine technologiebasierte Philosophie und doch es ist die Unternehmensvision, die den Zweck und die Richtung vorgibt, die DX unterstützen soll. Eine Unternehmensvision ist ein langfristiges, zukünftiges Ziel, ein Leuchtfeuer am Horizont, an dem sich Unternehmen orientieren können. Darüber hinaus bestimmt sie mittelfristig zu erreichende Ziele (die Mission) und eine Arbeitsmethode (Werte), die mit der Vision einhergehen. Mit DX als Wegbereiter für Ihre Reise müssen Sie sich zunächst die folgenden Fragen stellen: ,Welche Art von Organisation möchten wir sein?" und „Wie kann DX uns dabei unterstützen?"

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (2 MB)

Schlagwörter

ERP

#Bring Digital to Live 1 - Nutzen Sie die richtige Strategie zur digitalen Transformation (3 MB)

Digitale Transformation (DX) ist mehr als nur ein Ziel oder der Weg dorthin - es ist eine technologiegestützte Philosophie: Nämlich die Überzeugung, dass sich durch die Digitalisierung von Daten und Prozessen bessere Ergebnisse erzielen lassen. Ob bewusst oder nicht - die meisten Unternehmen haben sich diesem Ansatz bereits verschrieben - in Form von IT- und Kommunikationstechnik, Software, GPS und anderer digitaler Ausstattung. Deshalb sollte die Fragestellung nicht lauten, ob DX das eigene Unternehmen voranbringen kann, sondern vielmehr, in wie weit. Denn zweifellos ist DX ein Schlüssel zur erfolgreichen Unisetzung moderner Unternehmensstrategien.

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (3 MB)

Schlagwörter

ERP

Künstliche Intelligenz Studie - Disruptiver Wandel (2 MB)

Unternehmen aus einem breiten Branchenspektrum setzen bereits künstliche Intelligenz (KI) in einer Reihe von Geschäftsumgebungen ein - zunächst in bestimmten Geschäftsbereichen, einschließlich Customer Relationship Management (CRM), Bestandsverwaltung und Aufgabenplanung. Bereits jetzt nimmt die Automatisierung vom Werksbereich in das Front Office Elnzug. wo nicht mehr nur Produktionsmitarbeiter und sonstiges Personal, sondern auch Manager. Führungskräfte und Büroangestellte davon betroffen sind.

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (2 MB)

Schlagwörter

ERP

So gelingt die Einführung von Künstlicher Intelligenz (4 MB)

Falls auch Sie sich für die Möglichkeiten interessieren, die künstliche Intelligenz für Ihr Unternehmen eröffnet, dann schieben Sie die Sache lieber nicht auf die lange Bank. Denn schon jetzt sind KI-Programme in eine Reihe von Serviceplattformen sowie in Kon-taktzentren, Backoffice und den Außendienst eingebunden. Die Implementierung entsprechender Lösungen setzt sich als Norm Immer weiter durch, bereitet vielen Jedoch großes Kopfzerbrechen. In diesem Bericht erfahren Sie. wie Sie Ihr Unternehmen mithilfe von KI zukunftsfahig machen.

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (4 MB)

Schlagwörter

ERP

Digitale Transformation für den Außendienst (119 KB)

Es versteht sich von selbst, dass das Internet längst von einer Hobbyplattform zu einem vollwertigen Bestandteil des Versorgungsnetzes avanciert ist und für ein Unternehmen ebenso notwendig ist wie Strom. Digitale Tools, die üblicherweise aus einem Sammelsurium einzelner Technologien bestehen, welche über Jahre hinweg gekauft und eingeführt werden, sind bis zu einem gewissen Grad sicherlich in allen Dienstleistungsunternehmen zu finden. Dieses technische Sammelsurium reicht in der heutigen Servicelandschaft jedoch nicht mehr aus, da Unternehmen heute auf ein Digital-First-Mindset setzen, Prozesse optimieren und eine Roadmap für die sogenannte digitale Transformation erstellen möchten.

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (119 KB)

Schlagwörter

ERP

Nutzen und Vorteile von Künstlicher Intelligenz im Contact Center (1 MB)

Das Contact Center war ein Beweis für den Erfolg der KI, und dieser Erfolg hat sich in einer Vielzahl praktischer Anwendungsfälle gezeigt. Die KI hat sich als ein unverzichtbares Werkzeug für Unternehmen etabliert, von der Abschaffung des Agenten für kleinere Probleme Ober Verbesserungen des Wissensmanagements bis hin zu Verbesserungen des Kundeneriebnisses. Dieser Bericht dient als Leitfaden und beschreibt die praktischen Einsatzmöglichkeiten von KI im Contact Center und die Vorteile, die sich für Unternehmen aus dem Einsatz dieser neuen Technologie ergeben.

IFS Deutschland GmbH & Co. KG Whitepaper

Download (1 MB)

Schlagwörter

ERP

Übersichtliches Verwalten des Paternoster-Lagers mit cimERP (374 KB)

Seit drei Generationen steht SCHRAMM für allumfassenden Schlafkomfort in konsequenter Weiterentwicklung. 1923 als Polsterei und Sattlerei gegründet, spezialisieren sich die SCHRAMM Werkstätten Mitte der 60er Jahre auf die Herstellung hochwertiger Matratzen und Untermatratzen. Es folgen eigene Bettkreationen und vollständig integrierte Zwei-Matratzen-Systeme wie auch eine Erweiterung des Portfolios mit Bettwäsche, Raumdüften und Frotteeware. Am Unternehmenssitz in Winnweiler sind hierfür knapp 200 Mitarbeiter beschäftigt.

cimdata software GmbHAnwenderbericht (AWB)

Download (374 KB)

Schlagwörter

Groß- und Einzelhandel ERP

Einfach schlauer handeln (5 MB)

Wann haben Sie das letzte Mal an ihre Warenwirtschaft gedacht? Wir hoffen, es ist schon lange her. Denn Warenwirtschaft sollte nicht ständig Ihre Zeit beanspruchen, sondern Ihnen Zeit verschaffen. Warum ist E-Commerce trotzdem oft ein aufreibendes Thema? Weil der Markt von gestern schon nicht mehr der gleiche ist, wie heute. Der schnelle Wandel fordert laufende Anpassungen. Wenn die Technik nicht mitzieht, lässt der Ärger nicht lange auf sich warten. Aus einer Lösung wird ein Problem. Zeit- und kostenintensiv.

FUCHS EDV GmbH - Beratung | Planung | RealisationWhitepaper

Download (5 MB)

Schlagwörter

ERP

HR-Studie 2021/22 - Human Resources Software Systeme 2021/22

Wir beraten Sie gern!

Bitte zögern Sie nicht, uns mit Fragen jeglicher Art oder Feedback zu kontaktieren:

E-Mail:: info@softselect.de
Telefon: +49 (0)40 870 875-0
Telefax: +49 (0)40 870 875-55


Wir freuen uns auf Sie!

(default) 15 queries took 99 ms
NrQueryErrorAffectedNum. rowsTook (ms)
1SELECT `document_id` FROM `documents_tags` WHERE `tag_id` = '4'1261260
2SELECT `Tag`.`id`, `Tag`.`name` FROM `tags` AS `Tag` WHERE `Tag`.`id` = 4 ORDER BY `Tag`.`name` DESC LIMIT 1110
3SELECT `Glossaryentry`.`id`, `Glossaryentry`.`slug`, `Glossaryentry`.`title`, `Glossaryentry`.`title_en`, `Glossaryentry`.`description`, `Glossaryentry`.`description_en`, `Glossaryentry`.`category_id`, `Glossaryentry`.`tag_id` FROM `glossaryentries` AS `Glossaryentry` WHERE `Glossaryentry`.`tag_id` = (4) 550
4SELECT `Study`.`id`, `Study`.`no`, `Study`.`name`, `Study`.`name_en`, `Study`.`slug`, `Study`.`headline`, `Study`.`headline_en`, `Study`.`body`, `Study`.`body_en`, `Study`.`created_date`, `Study`.`volume`, `Study`.`price`, `Study`.`orderable`, `Study`.`published`, `StudiesTag`.`id`, `StudiesTag`.`study_id`, `StudiesTag`.`tag_id` FROM `studies` AS `Study` JOIN `studies_tags` AS `StudiesTag` ON (`StudiesTag`.`tag_id` = 4 AND `StudiesTag`.`study_id` = `Study`.`id`) ORDER BY `Study`.`id` DESC 20200
5SELECT `Poolentry`.`id`, `Poolentry`.`name`, `Poolentry`.`link`, `Poolentry`.`einleitung`, `Poolentry`.`study_id`, `Poolentry`.`release_date`, `Poolentry`.`body`, `Poolentry`.`order`, `Poolentry`.`online`, `Poolentry`.`slug`, `PoolentriesTag`.`id`, `PoolentriesTag`.`poolentry_id`, `PoolentriesTag`.`tag_id` FROM `poolentries` AS `Poolentry` JOIN `poolentries_tags` AS `PoolentriesTag` ON (`PoolentriesTag`.`tag_id` = 4 AND `PoolentriesTag`.`poolentry_id` = `Poolentry`.`id`) 15150
6SELECT `Expertquestion`.`id`, `Expertquestion`.`teaser`, `Expertquestion`.`body`, `Expertquestion`.`slug`, `Expertquestion`.`order`, `Expertquestion`.`created`, `ExpertquestionsTag`.`id`, `ExpertquestionsTag`.`expertquestion_id`, `ExpertquestionsTag`.`tag_id` FROM `expertquestions` AS `Expertquestion` JOIN `expertquestions_tags` AS `ExpertquestionsTag` ON (`ExpertquestionsTag`.`tag_id` = 4 AND `ExpertquestionsTag`.`expertquestion_id` = `Expertquestion`.`id`) 440
7SELECT `Webcast`.`id`, `Webcast`.`supplier_id`, `Webcast`.`shorttitle`, `Webcast`.`title`, `Webcast`.`description`, `Webcast`.`flv_link`, `Webcast`.`image_link`, `Webcast`.`online`, `Webcast`.`lang`, `Webcast`.`order`, `Webcast`.`slug`, `Webcast`.`created_on`, `TagsWebcast`.`id`, `TagsWebcast`.`tag_id`, `TagsWebcast`.`webcast_id` FROM `webcasts` AS `Webcast` JOIN `tags_webcasts` AS `TagsWebcast` ON (`TagsWebcast`.`tag_id` = 4 AND `TagsWebcast`.`webcast_id` = `Webcast`.`id`) 10100
8SELECT `Reference`.`id`, `Reference`.`name`, `Reference`.`name_en`, `Reference`.`description`, `Reference`.`description_en`, `Reference`.`projecttype_id`, `Reference`.`projectsubject_id`, `Reference`.`slug`, `ReferencesTag`.`id`, `ReferencesTag`.`tag_id`, `ReferencesTag`.`reference_id` FROM `references` AS `Reference` JOIN `references_tags` AS `ReferencesTag` ON (`ReferencesTag`.`tag_id` = 4 AND `ReferencesTag`.`reference_id` = `Reference`.`id`) 000
9SELECT `Newsarticle`.`id`, `Newsarticle`.`headline`, `Newsarticle`.`teaser`, `Newsarticle`.`body`, `Newsarticle`.`online`, `Newsarticle`.`order`, `Newsarticle`.`currentNews`, `Newsarticle`.`slug`, `Newsarticle`.`supplier_id`, `Newsarticle`.`lang`, `Newsarticle`.`createdon`, `Newsarticle`.`publishedon`, `NewsarticlesTag`.`id`, `NewsarticlesTag`.`newsarticle_id`, `NewsarticlesTag`.`tag_id` FROM `newsarticles` AS `Newsarticle` JOIN `newsarticles_tags` AS `NewsarticlesTag` ON (`NewsarticlesTag`.`tag_id` = 4 AND `NewsarticlesTag`.`newsarticle_id` = `Newsarticle`.`id`) 1388138892
10SELECT `Document`.`id`, `Document`.`displayedname`, `Document`.`name`, `Document`.`description`, `Document`.`supplier_id`, `Document`.`update`, `Document`.`type`, `Document`.`size`, `Document`.`online`, `Document`.`documenttype_id`, `DocumentsTag`.`id`, `DocumentsTag`.`document_id`, `DocumentsTag`.`tag_id` FROM `documents` AS `Document` JOIN `documents_tags` AS `DocumentsTag` ON (`DocumentsTag`.`tag_id` = 4 AND `DocumentsTag`.`document_id` = `Document`.`id`) 1261260
11SELECT COUNT(*) AS `count` FROM `documents` AS `Document` LEFT JOIN `suppliers` AS `Supplier` ON (`Document`.`supplier_id` = `Supplier`.`id`) LEFT JOIN `documenttypes` AS `Documenttype` ON (`Document`.`documenttype_id` = `Documenttype`.`id`) WHERE `Document`.`id` IN (289,345,335,334,355,320,318,39,435,438,437,436,411,412,413,414,415,382,380,379,378,377,381,69,73,74,80,81,82,83,427,428,423,89,90,238,237,236,235,106,354,353,346,347,343,386,387,388,389,385,245,248,247,246,445,120,121,122,123,305,127,130,131,140,362,360,359,358,357,361,408,407,288,287,177,352,319,183,425,424,291,290,309,308,300,433,421,420,303,299,295,297,294,333,336,418,432,434,234,301,244,344,431,390,391,392,393,394,395,396,397,398,399,400,401,402,403,404,405,351,349,426,317,416,417,441) 111
12SELECT `Document`.`id`, `Document`.`displayedname`, `Document`.`name`, `Document`.`description`, `Document`.`supplier_id`, `Document`.`update`, `Document`.`type`, `Document`.`size`, `Document`.`online`, `Document`.`documenttype_id`, `Supplier`.`id`, `Supplier`.`slug`, `Supplier`.`name`, `Supplier`.`short_name`, `Supplier`.`url`, `Supplier`.`status_id`, `Supplier`.`created_on`, `Documenttype`.`id`, `Documenttype`.`name`, `Documenttype`.`description`, `Documenttype`.`name_en`, `Documenttype`.`description_en` FROM `documents` AS `Document` LEFT JOIN `suppliers` AS `Supplier` ON (`Document`.`supplier_id` = `Supplier`.`id`) LEFT JOIN `documenttypes` AS `Documenttype` ON (`Document`.`documenttype_id` = `Documenttype`.`id`) WHERE `Document`.`id` IN (289,345,335,334,355,320,318,39,435,438,437,436,411,412,413,414,415,382,380,379,378,377,381,69,73,74,80,81,82,83,427,428,423,89,90,238,237,236,235,106,354,353,346,347,343,386,387,388,389,385,245,248,247,246,445,120,121,122,123,305,127,130,131,140,362,360,359,358,357,361,408,407,288,287,177,352,319,183,425,424,291,290,309,308,300,433,421,420,303,299,295,297,294,333,336,418,432,434,234,301,244,344,431,390,391,392,393,394,395,396,397,398,399,400,401,402,403,404,405,351,349,426,317,416,417,441) ORDER BY `Document`.`update` DESC LIMIT 5050503
13SELECT `Tag`.`id`, `Tag`.`name`, `DocumentsTag`.`id`, `DocumentsTag`.`document_id`, `DocumentsTag`.`tag_id` FROM `tags` AS `Tag` JOIN `documents_tags` AS `DocumentsTag` ON (`DocumentsTag`.`document_id` IN (445, 441, 438, 437, 436, 435, 434, 433, 432, 431, 428, 427, 426, 425, 424, 423, 421, 420, 418, 417, 416, 415, 414, 413, 412, 411, 408, 407, 405, 403, 404, 402, 401, 400, 398, 399, 396, 397, 395, 394, 392, 393, 391, 390, 389, 388, 386, 387, 385, 382) AND `DocumentsTag`.`tag_id` = `Tag`.`id`) 73731
14SELECT * FROM `tags` WHERE `tags`.`id` IN (39,208,100,212,165,210,134,209,157,211,98,274) AND `tags`.`id` IN (SELECT `tag_id` FROM `documents_tags`) ORDER BY `tags`.`name`;11112
15SELECT COUNT(*) as total FROM suppliers WHERE status_id = 3 GROUP BY status_id;110