Share

Systems Nachlese: ALPHA Business Solutions blickt mit starkem Besucherzuwachs auf erfolgreiche Messe zurück

Die ALPHA Business Solutions AG zieht eine durchweg positive Messebilanz: Der ERP-Spezialist trotzte dem zunehmenden Besucherschwund auf der Münchener Fachmesse Systems mit einem deutlichen Besucherzuwachs auf dem eigenen Messestand. Während noch weniger Besucher als im Vorjahr die traditionsreiche IT-Fachmesse besuchten, informierten sich über 40 Prozent mehr Besucher über die auf proALPHA basierenden ERP-Komplettlösungen des Systemhauses. ALPHA Business Solutions bedauert daher die Ankündigung der Messegesellschaft über das Ende der Systems und wird sich künftig auch bei alternativen Messeveranstaltungen im süddeutschen Raum wie der Stuttgarter BIT-Expo engagieren.

Der Anstieg qualifizierter Unternehmenskontakte von über 40% gegenüber der Vorjahresveranstaltung, die positive Besucher-Resonanz und die viel versprechenden Interessentenanfragen machten den diesjährigen Systems-Auftritt der ALPHA Business Solutions AG zum vollen Erfolg. ”Wir sind mit dem Ergebnis der Messe sehr zufrieden. Wie bereits in den vergangenen Jahren hatten wir wieder sehr gute Kontakte“, zieht ALPHA Business Solutions Vorstand Michael Finkler Bilanz. ”Aus diesem Grund bedauern wir die Entscheidung der Messe München, die Systems in dieser Form nicht mehr stattfinden zu lassen. Wir werden künftig neben der Teilnahme an der CeBIT auch in alternative Veranstaltungen und Messen investieren. So werden wir uns etwa als Aussteller bei der BIT-EXPO beteiligen, die im Mai 2009 das erste Mal in der neuen Messe Stuttgart stattfinden wird.“

Die zahlreichen Interessenten – darunter ein signifikanter Anteil von Neukontakten – wollten sich in erster Linie über die voll integrierte Komplettsoftware proALPHA im Allgemeinen informieren. Bei den Bestandskunden hingegen standen vor allem die Neuerungen der aktuellen proALPHA Version 5.2. im Mittelpunkt. Auf rege Nachfrage stießen dabei unter anderem die Weiterentwicklungen im Bereich Service- und Projektmanagement sowie bei der Abwicklung von Streckengeschäften und bei der Fremdfertigung. Auch die erweiterten EDI-Funktionen, die verbesserte Einbindung externer Dienstleister und das Advanced Planning and Scheduling mit einer echten Multiressourcenplanung standen häufig im Fokus der Gespräche.

Ein nach wie vor hohes Interesse registrierte man ebenfalls bei der eigen entwickelten, praxiserprobten Einführungsmethodik von ALPHA Business Solutions. Denn der Mittelstand steht – vor allem im Hinblick auf die Auswirkungen der Finanzkrise – vor der Notwendigkeit, das volle Potenzial der ERP-Investition auszuschöpfen und Investitionssicherheit für das Geschäft der Zukunft zu schaffen. Entsprechend größer ist die Bereitschaft, vor der Implementierung eines neuen ERP-Systems die Geschäftsabläufe auf Schwachstellen zu prüfen und die individuellen betriebswirtschaftlichen Zielsetzungen des Unternehmens in den Mittelpunkt des Einführungsprozesses zu stellen.


Weitere Informationen: www.abs-ag.de

Artikel vom 30.10.2008

Schlagwörter: EDI, ERP, IT

 

Anbieter

proALPHA

Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:

proALPHA proALPHA

Alle IT-News Artikel dieses Anbieters