Share

Epicor erweitert EMEA Channel Strategie für mehr Wachstum

Epicor Software Corporation, führender ERP-Anbieter für Fertigungs- und Handelsunternehmen, hat seine Channel-Strategie erweitert, um das Wachstum in EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) voranzutreiben. Teil dieser Strategie ist die Suche nach neuen Partnern, insbesondere für die Kernmärkte Deutschland, Frankreich, Russland und die Benelux-Länder sowie eine verstärkte Präsenz durch Channel-Partner im Mittleren Osten und in Süd Afrika. Zur Unterstützung dieser Initiative hat Epicor neue Channel Manager engagiert sowie einen Channel Marketing Director.

„Wir haben in unsere Channel-Organisation investiert, um für unsere erweiterte Strategie bereit zu sein und enger mit unseren Partnern in EMEA im Bereich Neukundengeschäft und Implementierungen zusammenarbeiten zu können“, sagt Keith Deane, Senior Vice President bei Epicor EMEA. „Unser Ziel ist es, den über Channel-Partner generierten Umsatz in den nächsten zwei Jahren mindestens zu verdoppeln. Um dies zu erreichen, werden wir einige neue Partner in unseren Kernmärkten rekrutieren und die Bandbreite mit dem Channel in anderen Märkten erweitern.“

Epicor setzt auf Partner, die bereits mit Enterprise Resource Planning (ERP) Erfahrung haben, typischerweise mit größeren Systemen wie SAP, Oracle, Infor oder Microsoft-Lösungen. Schließlich stehen viele Unternehmen vor einer „Build-or-Buy“-Entscheidung, entweder weil sie veraltete Produkte austauschen oder Upgrades für ältere Lösungen umsetzen müssen.

„Wir sind stark in der Fertigungsindustrie und im Großhandel, aber Epicor ist auch für andere Industrien eine leistungsfähige Lösung. Daher suchen wir nicht nur nach Partnern mit Erfahrung in der Fertigungsbranche oder im Großhandel sondern auch solche, die in anderen Bereichen oder Nischenmärkten Kompetenzen vorweisen“, erklärt James Frampton, Channel Vice President für Epicor EMEA. „Jedoch ändern wir nicht unsere Strategie, nur mit einer begrenzten Zahl an Partnern zusammenzuarbeiten. Anders als einige unserer Wettbewerber möchten wir kein großes Channel-Netz, in dem Reseller gegenseitig konkurrieren. Vielmehr bietet Epicor echte Partnerschaften, oft mit einer gewissen Spezialisierung, etwa nach Einsatzbereichen, vertikal orientiert oder nach geografischen Regionen.“

„Es ist uns wichtig, dass die ausgewählten Partner erfolgreich sind und wir sind uns bewusst, dass dies bedeutet, dass sie innerhalb kurzer Zeit auch einen entsprechenden Gewinn erzielen können“, fährt Frampton fort. „Daher investieren wir viel Zeit und Ressourcen in Partner mit einer entsprechenden Einstellung und Zielsetzung und arbeiten mit ihnen als erweiterte Vertriebsstruktur eng zusammen.“

Viele Partner entscheiden sich für Epicor wegen seiner flexiblen und wettbewerbsfähigen Produkte, aber auch aufgrund seiner Positionierung als Visionär im Gartner Magic Quadrant* für ERP-Komplettsysteme für mittelständische Fertigungs- und Handelsunternehmen.“

MFI Consulting & Technology wurde 2010 Partner von Epicor und erhielt im Jahr 2012 die Auszeichnung als „Top Revenue Producer“ in EMEA und weltweit. Dies bereitete den Weg für eine enorme geografische Expansion. „Epicor ERP ist perfekt für den herausfordernden Markt in Afrika. Es bietet Kunden alle nötigen Funktionalitäten und ist gleichzeitig flexibel genug, um mit der Geschäftsentwicklung mitzuwachsen“, sagt Aadil Tharani, Chief Executive Officer von MFI Consulting & Technology. „Das Epicor ERP Angebot ist weitaus besser als das der meisten führenden Tier 1 Anbieter, und es ist deutlich kostengünstiger. Seine Popularität beweist sich durch das phänomenale Wachstum, das wir in Afrika erreicht haben. In den vergangenen zwölf Monaten haben wir viel in den Epicor-Geschäftszweig investiert und sehr positive Ergebnisse in Afrika erzielt. Nun profitieren wir von diesem Engagement, indem wir geografisch diversifizieren und im Mittleren Osten expandieren.“

Um den erweiterten Channel zu unterstützen hat Epicor vier neue Channel Manager engagiert, die Benelux, Frankreich, Deutschland, Österreich, die Schweiz, Russland und Südafrika abdecken. Zudem rekrutierte Epicor mit Emma Rainey einen neuen Channel Marketing Director, um den Partnern zu helfen, das Neukundengeschäft zu optimieren, von zentralen Marketingkampagnen zu profitieren und gemeinsame Marketingpläne zu entwickeln, wodurch sie kontinuierlich über die erste Periode des Engagements hinaus wachsen können.

„Wir suchen nach langfristigen Partnern, die für das Geschäft ihrer Kunden einen messbaren Vorteil bieten wollen und die in visionäre Lösungen investieren“, erläutert Deane. „Für ihren Erfolg bieten wir nicht nur eine der besten ERP-Lösungen weltweit, sondern auch ein umfassendes und strukturiertes Programm, verbunden mit der Unterstützung durch die besten Channel-Profis der Industrie.“

Weitere Informationen zu Epicor

Artikel vom 15.01.2013

Schlagwörter: Industrie und Produktion, Fertigung, ERP

 

Anbieter

Epicor Software Deutschland GmbH

Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:

Epicor Software Deutschland GmbH

Alle IT-News Artikel dieses Anbieters