Share

WindMW hat mit FibuNet Zahlen schnell im Griff

Die WindMW GmbH ist Realisierungs- und Betreibergesellschaft der Offshore Windparks Meerwind Süd und Meerwind Ost. Nach der Finanzierungszusage im August 2011 ging es forciert in die Planung und Umsetzung der 80 Offshore Windenergieanlagen, die 50 Kilometer vor der Nordseeküste angesiedelt bereits Ende 2013 in Betrieb genommen werden sollen. Ein Großteil des Investitionsvolumens in Höhe von rund 1,3 Mrd. EURO stammt aus Finanzmitteln des amerikanischen Finanzinvestors Blackstone, der das Projekt über sein Portfoliounternehmen WindMW steuert. Dank der mit Projektstart neu eingeführten Rechnungswesen-Lösung von FibuNet waren die für die Steuerung des Projektes erforderlichen Daten aus der Erfassung und Verbuchung der Geschäftsvorfälle in sehr aussagefähiger Form frühzeitig verfügbar.

Nachdem die Finanzierung der neuen Offshore Windparks im August 2011 abgeschlossen werden konnte, musste „aus dem Stand“ eine neue Finanzbuchhaltungs-Software implementiert werden. Mit dem Aufbau der operativen Tätigkeit  gingen mit hohen Ausgaben verbundene Geschäftsvorfälle einher, die zeitnah und stimmig im Finanzwesen abgebildet werden mussten. Ebenso erwarteten die Gesellschafter mit dem Projektstart die Realisierung ihrer komplexen Berichtsanforderungen.

Da die WindMW GmbH aus der Verschmelzung von drei Gesellschaften hervorgegangen ist, mussten die Daten der jeweiligen Altsysteme übernommen und für zuverlässige Vergleiche und Analysen in FibuNet integriert werden. Neben der schnellen Verfügbarkeit aussagefähiger Steuerungsdaten sollte die neue Software auch die besonderen Anforderungen des Unternehmens im Hinblick auf die Ausbaufähigkeit und flexible Skalierbarkeit erfüllen sowie eine jederzeitige Abschlussfähigkeit auf Basis vollständiger und fehlerfreier Zahlen gewährleisten, um Überraschungen zu vermeiden. Bereits im Oktober 2011, also 2 Monate nach Entscheidung, war FibuNet produktiv im Einsatz.

Eine Herausforderung für das Controlling von WindMW sind die immensen Ausgaben in ganz unterschiedlichen Bereichen, beispielsweise für die Fabrikation der Generatoren und den Bau der Anlagen. Hinzu kommt, dass ein Großteil der in Prüf- und Genehmigungsprozesse einbezogenen Belegschaft ständig unterwegs ist. Durch den Einsatz des FibuNet-Moduls webIC können nun alle zentral gescannten Eingangsrechnungen zur Prüfung und Genehmigung unabhängig von Ort und Zeit allen 40 Mitarbeitern bereitgestellt werden, die in diesen Prozess einbezogen sind. Die mit den Geschäftsvorfällen verbundenen Auszahlungen und Aufwendungen sind so frühzeitig und vollständig im Blick.

Das flexible Berichtswesen in FibuNet, das die Ausgabe der Berichte auch in verschiedenen Sprachen erlaubt, vereinfacht zudem die interne und externe Kommunikation des Unternehmens maßgeblich. Aus den regelmäßigen Reportings werden für Shareholder und Banken auf Wunsch sehr schnell Auswertungen in englischer Sprache erstellt.

„Ich kenne keine Buchhaltungs-Software mit so kurzer Abschlussfähigkeit wie FibuNet, aus der „auf Knopfdruck“ und mit gutem Gewissen vergleichbar schnell die Berichterstattung an Gesellschafter generiert werden kann“, so Sebastian Schmidt, CFO der WindMW GmbH.

Weitere Informationen zu fibunet

Artikel vom 11.06.2013

Schlagwörter: Software, Finanzsoftware, Buchhaltung

 

Anbieter

FibuNet GmbH

Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:

FibuNet GmbH FibuNet GmbH

Alle IT-News Artikel dieses Anbieters

Fragen zur Business-Software-Auswahl

Zufallsfrage rund um den ERP-, CRM-, Service Management- und Human Resources- Business-Software-Auswahlprozess, beantwortet von unseren Experten.

Was ist der Unterschied zwischen ECM und einem DMS?







Diese und weitere Fragen werden von unseren Experten unter Expertenfragen beantwortet.