Definition Fahrtenbuch

Glossar Lexikon Logo

Das SoftSelect Glossar / Lexikon beantwortet kurz und knapp Ihre Fragen zu Begriffen und Abkürzungen aus den Bereichen der IT- Software- und Hightech-Branche.

Definition und Erklärung Fahrtenbuch:

Unternehmen nutzen Fahrtenbücher, um Fahrten mit Firmen-PKWs zu dokumentieren und diese dann im Anschluss geschlossen besteuern zu lassen. Einen Firmenwagen müssen Besitzer nur versteuern, sofern sie diesen auch privat nutzen. Im Fahrtenbuch halten Unternehmen daher sowohl Privatfahrten als auch geschäftliche Fahrten fest. Die Kosten für das Fahrzeug zählen als Betriebsausgaben.

Grundsätzlich gibt es außer dem Fahrtenbuch noch eine weitere Möglichkeit, einen Firmenwagen zu versteuern – nämlich die Ein-Prozent-Regelung. Bei dieser zahlen Firmen monatlich eine Pauschale in Höhe von einem Prozent des Bruttolistenneupreises des Firmenwagens.

  • Diese Regelung ist insgesamt zeitsparend, kann allerdings zu einer größeren finanziellen Belastung führen im Vergleich zu einem Fahrtenbuch. Das Finanzamt berechnet bei der Ein-Prozent-Regelung schließlich nicht die tatsächlichen Fahrtkosten, sondern nutzt die genannte Pauschale. Es ist daher unerheblich, ob der Fahrzeughalter den Wagen oft oder eher selten in privatem Rahmen nutzt – die Pauschale bleibt gleich.
  • Das Fahrtenbuch zeichnet dagegen akkurat die Anteile der Privatfahrten auf, sodass das Finanzamt die realen Fahrtkosten besteuern kann. Je häufiger man das Fahrzeug betrieblich nutzt, desto günstiger ist es also, ein Fahrtenbuch statt der Ein-Prozent-Regelung zu nutzen.

Insbesondere wenn Firmen einen Gebrauchtwagen mieten, kann die Ein-Prozent-Methode unnötige Zusatzkosten verursachen. Wie schon beschrieben, besteuert das Finanzamt nämlich immer nur den Listenneupreis des Wagens und nicht den realen Kaufpreis. Dadurch zahlen Unternehmen also genau so viel für einen Gebraucht- wie für einen Neuwagen.

Angaben, die das Fahrtenbuch enthalten muss

Es existiert keine Mustervorlage für Fahrtenbücher. Grundsätzlich müssen solche aber die folgenden Angaben beinhalten:

  • Art der Fahrt: geschäftlich oder privat
  • Name des Fahrers
  • Start und Ziel mit Adressangaben
  • Genaues Datum
  • Zweck der Fahrt
  • Exakte Kilometerstände

Wichtig: Fahrzeughalter sollten sich unbedingt umfassend über die Anforderungen an das Fahrtenbuch informieren. Wenn dieses nämlich unvollständig ist, stellt das Finanzamt automatisch auf die Ein-Prozent-Regelung um.

 

Nähere Informationen zu Abkürzungen, Definitionen und Fragen im IT-Sektor

Finden Sie hier weitere Erklärungen und Informationen von unseren Experten zur Definition des Begriffes: Was ist Fahrtenbuch?

 

BI Guide 2020

Wir beraten Sie gern!

Bitte zögern Sie nicht, uns mit Fragen jeglicher Art oder Feedback zu kontaktieren:

E-Mail:: info@softselect.de
Telefon:: +49 (0)40 870 875-0
Telefax:: +49 (0)40 870 875-55


Wir freuen uns auf Sie!

DMS-Studie ECM-Studie

    Trendlux SEO- und Presseagentur
Trendlux GmbH - Presse- und SEO-Agentur
(default) 0 query took ms
NrQueryErrorAffectedNum. rowsTook (ms)